Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI)

IKÜS

Aufbau eines integrierten Höhenüberwachungssystems in Küstenregionen durch Kombination höhenrelevanter Sensorik

BMBF funding code03KIS055-03KIS058
Duration of funding01.10.2005–30.09.2008
Project lead(s)Staatlichen Amtes für Umwelt und Natur Warnemünde, Wasserwirtschaft Dezernat Küste
Dr.-Ing. D. Weiss
KeywordsGPS, elevation monitoring, tidal gauges, North Sea coast levelling, sea regions, Sea regions

Teilprojekte: IKÜS-A: Satellitengestützte Höhenbestimmung IKÜS-B: Pegel IKÜS-C: Kombination hybrider Messinformationen IKÜS-D: Daten der Landesvermessung und IKÜS-Datenbank

Publications

Weiß, R.; Sudau, A. (2011): Satellitengestützte Überwachung der Pegelnullpunkthöhe in der Deutschen Bucht. Hg. v. Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (Die Küste, 78).
Publication

Wanninger, L.; Rost, C.; Sudau, A.; Weiss, R., Niemeier, W.; Tengen, D.; Heinert, M., Jahn, C.-H.; Horst, S. und Schenk, A. (2009): Bestimmung von Höhenänderungen im Küstenbereich durch Kombination geodätischer Messtechniken. Hg. v. Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (Die Küste, 76). Seite 121-180.
Publication

Wanninger, L. (2008): Abschlussbericht IKÜS (03KIS055-03KIS058) Aufbau eines integrierten Höhenüberwachungssystems in Küstenregionen durch Kombination höhenrelevanter Sensorik. Höhenüberwachungssystems in Küstenregionen durch Kombination höhenrelevanter Sensorik. Hg. v. Technische Universität Dresden, Geodätisches Institut. 192 Seiten. https://doi.org/10.2314/GBV:599948868
Final report

Wanninger, L. (2007): 3. Zwischenbericht IKÜS (03KIS055-03KIS058) Aufbau eines integrierten Höhenüberwachungssystems in Küstenregionen durch Kombination höhenrelevanter Sensorik.

Wanninger, L. (2006): 2. Zwischenbericht IKÜS (03KIS005-03KIS058) Aufbau eines integrierten Höhenüberwachungssystems in Küstenregionen durch Kombination höhenrelevanter Sensorik.

Wanninger, L. (2005): 1. Zwischenbericht IKÜS (03KIS055-03KIS058) Aufbau eines integrierten Höhenüberwachungssystems in Küstenregionen durch Kombination höhenrelevanter Sensorik.