Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI)

ErosionsfestigkeitHellern

Erosionsfestigkeit von Hellern

BMBF funding codeMTK0473A4
Duration of funding01.01.1989–31.12.1994
Project lead(s)Universität Bremen, LabWbau-HB
Prof. Dr.-Ing. Horst Nasner
KeywordsSea regions

Erarbeitung der notwendigen Pflege- und Bewirtschaftungsmaßnahmen zur Erhaltung der Heller als Übergangszone zwischen Watt und Deich für Küstenschutz und Naturschutz. Die Ergebnisse können zur Erstellung eines Maßnahmenkataloges für die an der Küste tätigen Dienststellen und Verbände verwendet werden. Ziele: In den Verbundprojekten sollen die Ursachen der unterschiedlichen Festigkeiten von Hellern in Abhängigkeit hydrologischer, morphologischer, bodenmechanischer, bodenchemischer und bodenkundlicher Faktoren erforscht werden.

Publications

Meyer, C.; Coldewey, H.-G.; Erchinger, F. (1996): Interdisziplinäre Erforschung des Deichvorlandes im Forschungsvorhaben Erosionsfestigkeit von Hellern. Hg. v. Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (Die Küste, 58).
Publication

Coldewey, H.G.; Erchinger, H. F. (1992): Deichvorland: Seine Entwicklung zwischen Ems und Jade und die Untersuchungen im Forschungsvorhaben "Erosionsfestigkeit von Hellern". Hg. v. Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (Die Küste, 54). Seite 169-187.
Publication

Schulze, M.; Kotzbauer, U.; Manzenrieder, H.; Führböter, A. (1992): Festigkeit von Hellern -Hydromechanik und Hydraulik.