Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI)

HydrodynamischeBelastung

Hydrodynamische Belastung der Binnenböschung von Seedeichen durch Wellenüberlauf

BMBF funding code03KIS009
Duration of funding01.01.1999–31.12.2001
Project lead(s)Technische Universität Braunschweig, Leichtweißinstitut
Prof. Dr.-Ing. Hocine Oumeraci
Keywordslandward slope, slope failure, dike design, erosion, large wave flume, infiltration, clay soil, natural wave spectra, coast levelling, TDR-probe, tensiometer, wave run-up, wave overtopping, North Sea, sea dike, Sea regions

Deichbrüche und Deichschäden sind bei den Katastrophen-Sturmfluten der Jahre 1962 und 1976 überwiegend von der Binnenböschung ausgegangen und durch überlaufende Wellen verursacht worden. Wellenüberlauf kann auch bei modernen Seedeichen aufgrund veränderter Klimabedingungen sowie der stochastischen Natur des Seegangs nicht ausgeschlossen werden. Hauptziel der geplanten Arbeiten ist es, die Interaktion zwischen Wellenüberlauf und bodenmechanischen Vorgängen im und am Deichkörper auf der Grundlage großmaßstäblicher Modellversuche zu ermitteln und somit die hydrodynamischen und bodenmechanischen Grundlagen für eine zukünftige Bemessung der Deiche, insbesondere der Deichkrone und der Deichbinnenböschung, zu erstellen. Hierbei sollen Modelldeiche mit unterschiedlicher Kleiabdeckung bis an die Grenze des kritischen Stabilitätszustandes belastet und zum Versagen geführt werden.

Publications

Schüttrumpf, H. (2003): Wave Overtopping Flow on Seadikes.

Schüttrumpf, H.; Weissmann, R.; Grüne, J.; Möller, J.; Oumeraci, H.; Richwien, W.; Kudella, M. (2002): Interaction of wave overtopping and clay properties for seadikes..

Schüttrumpf, H. (2002): Wellenüberlaufströmung bei Seedeichen.

Schüttrumpf, H.; Möller, J.; Oumeraci, H. (2002): Overtopping flow paramters on the inner slope of seadikes.

Schüttrumpf, H.; Möller, J.; Oumeraci, H. (2002): Untersuchungen zum Wellenüberlauf für Naturspektren.

Schüttrumpf, H.; Oumeraci, H. (2002): Ausschuß für Küstenschutzwerke der DGGT und HTG Arbeitsgruppe Wellenauflauf und Wellenüberlauf.

Oumeraci, H.; Schüttrumpf, H. (2002): Wellenauflauf und Wellenüberlauf.

Schüttrumpf, H.; Weissmann, R.; Möller, J.; Oumeraci, H.; Richwien, W. (2001): Abschlussbericht Anlagen - Belastung der Binnenböschung von Seedeichen durch Wellenüberlauf. Hg. v. Technische Universität Braunschweig, Leichtweiß-Institut für Wasserbau; Universität Essen, Institut für Grundbau und Bodenmechnik, Felsmechanik und Tunnelbau. 82 Seiten.
Final report

Oumeraci, H.; Schüttrumpf, H.; Kübler, H. (2001): Entwicklung eines rechnergestützten Verfahrens zur Bestimmung der Überlaufgeschwindigkeiten an Seedeichen aus Videoaufzeichnungen. Hg. v. Technische Universität Braunschweig, Leichtweiß-Institut für Wasserbau, Hydromechnaik und Küsteningenieurwesen (LWI Bericht Nr. 861). 38 Seiten.

Oumeraci, H.; Schüttrumpf, H.; Möller, J.; Kudella, M. (2001): Loading of the Inner Slope of Seadikes by Wave Overtopping - Results from Large Scale Model Tests.

Schüttrumpf, H. (2001): Wellenüberlaufströmung bei Seedeichen.

Schüttrumpf, H.; Weissmann, R.; Möller, J.; Oumeraci, H. (2001): Untersuchungen zum Wellenüberlauf für Naturspektren.

Schüttrumpf, H.; Weissmann, R.; Möller, J.; Oumeraci, H.; Grüne, J. (2001): Wave Overtopping by Natural Sea States.

Oumeraci, H.; Schüttrumpf, H.; Möller, J.; Weissmann, R. (2001): Infiltration von Wellenüberlauf in Deichbinnenböschungen.

Oumeraci, H.; Schüttrumpf, H. (2001): Wellenüberlaufströmung an Seedeichen.

Schüttrumpf, H.; Thorenz, F.; Grüne, J.; Möller, J. (2001): Belastung historischer Deckwerkskonstruktion auf Norderney.

Schüttrumpf, H.; Oumeraci, H. (2000): Empfehlungen A2 - Wellenauflauf und Wellenüberlauf.

Oumeraci, H.; Schüttrumpf, H.; Walle, B.; De Rouck, J., Troch, P. (2000): Prototype Run-up Velocities at Zeebrugge Breakwater.

Schüttrumpf, H.; Weissmann, R.; Möller, J.; Oumeraci, H.; Sauer, W.; Droste, T. (1999): Zwischenbericht - Physical Model Tests on Wave Overtopping with Natural Sea States.

: Final Report - Wave Overtopping at Seadikes.