Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI)

MorphologischeLangfristprognosen

Morphologische Langfristprognosen des Systems "Tidebecken und Außenstände" am Beispiel Sylt

BMBF funding codeMTK0605, 03KIS314
Duration of funding01.01.1997–31.12.2000
Project lead(s)Technische Universität Darmstadt, FG Wasserbau
Prof. Dr.-Ing Ulrich C. E. Zanke
Keywords(Langzeitentwicklunng), morphodynamics, numerical modeling, prognosis, sediment, current, North Sea, Sea regions

Ziel des Forschungsvorhabens war es, die derzeitigen Möglichkeiten und Grenzen der morphodynamischen Modellierung von großen morphologischen Einheiten und für lange Zeiträume aufzuzeigen. Zentrale Fragestellung war hierbei, ob und gegebenenfalls in welchem Grade, bzw. mit welchen Einschränkungen, die berechnete morphologische Entwicklung eines derart komplexen Gebietes auf naturähnliche Ergebnisse führt und welche Parameter (Seegang, Zeitstreckung, Randbedingungen, Sediment, ...) hierbei einen besonderen Einfluß haben. Projektgebiete waren hierbei das Hörnumbecken und die Dithmarscher Bucht. In der Dithmarscher Bucht sollte nach Empfehlung der Beratergruppe des KFKI der Seegang unberücksichtigt bleiben

Publications

Zanke, U.; Hirschhäuser, T. (2001): Abschlussbericht -Morphologische Langfristprognose für das System Tidebecken-Außensände am Beispiel Sylts und der Dithmarscher Bucht. Hg. v. Technische Universität Darmstadt, Fachgebiet Wasserbau. 104 Seiten.
Final report

Zanke, U.; Hirschhäuser, T. (2001): Morphologische Langfristprognose für das System Tidebecken-Außenände am Beispiel Sylts und der Dithmarscher Bucht. Hg. v. Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (Die Küste, 64).
Publication

Zanke, U.; Schröder, W. (1998): Morphologische Langfristprognosen für das System Tidebecken - Außensände am Beispiel Sylts und der Dithmarscher Bucht.

Zanke, U.; Schröder, W. (1997): Morphologische Langfristprognosen für das System Tidebecken - Außensände am Beispiel Sylts.