Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI)

SteiluferabbrücheFlachwasserbereiche

Einfluß von Steiluferabbrüchen an der Ostsee auf die Prozeßdynamik angrenzender Flachwasserbereiche

BMBF funding code03KIS307
Duration of funding01.01.1995–31.12.1999
Project lead(s)LANU SH, Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft des Landes Schleswig-Holsteins
P. Petersen
KeywordsSea regions

Wird eine Korrelation zwischen Energieeintrag, Energieumwandlung, Abrasionsverhalten und Sediment erreicht, so wird erwartet, realistische Prognose der Steiluferentwicklung bei sich ändernden Energieeinträgen abgeben zu können. Ziele: Ermittlung des zeitlichen und räumlichen Zusammenhanges zwischen Seegangsbelastung, Schorreentwicklung, Strandveränderungen und Steiluferrückgang. Erfassung und Quantifizierung diskreter hydrologischer Ereignisse. Versuch einer Sedimentbilanz

Publications

Milbradt, P.; Schrottke, K.; Stoffers, P.; Kohlhase, S.; Fröhle, P.; Fittschen, T.; Mohr, K.; Riemer, J.; Weinhold, H. (2000): Abschlußbericht - Einfluß von Steiluferabbrüchen an der Ostsee auf die Prozeßdynamik angrenzender Flachwasserbereiche. Hg. v. Universität Kiel. 215 Seiten.
Final report

Schwarzer, K.; Schrottke, K.; Stoffers, P.; Kohlhase, S.; Fröhle, P.; Fittschen, T.; Mohr, K.; Riemer, J.; Riemer, J.; Weinhold, H (2000): Abschlussbericht - Einfluß von Steiluferabbrüchen an der Ostsee auf die Prozeßdynamik angrenzender Flachwasserbereiche.Teilprojekt Hydrodynamik. Hg. v. Institut für Wasserbau, Wismar. 69 Seiten.
Final report