Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI)

EXTREMENESS

Extreme Nordsee-Sturmfluten und deren Auswirkungen

BMBF-Förderkennzeichen03F0758A-E
Förderdauer01.10.2016–30.09.2019
ProjektleitungHelmholtz-Zentrum Geesthacht
Dr. Ralf Weisse
SchlüsselwörterFONA, Küstenforschung, Baumaßnahmen, Deutsche Küstengewässer

Das Projekt verfolgt das Ziel, extreme Sturmflutereignisse ausfindig zu machen, die zum einen extrem unwahrscheinlich, zum anderen aber trotzdem physikalisch plausibel und möglich sind und die mit schweren Schäden oder Auswirkungen verbunden sein können. Ausgehend von einer sehr großen Datenbasis, bestehend aus existierenden atmosphärischen und ozeanographischen Reanalysen sowie aus Klimaszenarien-rechnungen, werden solche Ereignisse identifiziert, im Detail beschrieben und mögliche Verstärkungsmechanismen analysiert. Letzteres soll mit Hilfe hochauflösender numerischer Modellierung, plausible Szenarien möglicher künftiger Entwicklungen wie z.B. einer Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs sowie der Variation des Zusammentreffens einzelner atmosphärischer und ozeanographischer Bedingungen erfolgen.

Publikationen

Weisse, Ralf; Tinz, Birger; Rudolph, Elisabeth; Jensen, Jürgen; Arns, Arne; Ratter, Beate M. W.; Gaslikova, Lidia; Grabemann, Iris; Meyer, Elke; Möller, Thomas; Fery, Natacha; Eceiza, Etor Emanuel Lucio; Brodhagen, Tabea; Ulm, Marius; Schaper, Jürgen (2020): Abschlussbericht EXTREMENESS (03F0758A-E) Extreme North Sea storm surges and their consequences. Hg. v. Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institut für Küstenforschung. 70 Seiten. https://doi.org/10.2314/KXP:1727559673
Abschlussbericht