Beendete Projekte

MUSTOK

Acronym: MUSTOK
Titel: Modellgestützte Untersuchungen zu extremen Sturmflutereignissen an der Deutschen Ostseeküste
Fördernummer: 03KIS052 03KIS053 03KIS054
Laufzeit: 01.07.2005 - 30.09.2008
Inhaltsangabe: Modellgestützte Untersuchungen zu extremen Sturmflutereignissen an der Deutschen Ostseeküste
Schlüsselwörter: Sturmflut, MUSTOK, Meeresregionen, Ostsee
Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jensen

Publikationen:

Jensen, J. (2009): MUSTOK (03KIS052-03KIS054) Einführung, Kurzfassung und Berichtsblatt zum KFKI-Verbundprojekt MUSTOK, Abschlussbericht.
Abschlussbericht

Schmitz, R. (2007): MUSTOK MUSE OSTSEE (03KIS052) Vorhersage von historisch aufgetretenen Stürmen über der Ostsee mithilfe des Ensemble Prediciton Systems (EPS) und COSMO, Abschlussbericht 1.1.
Abschlussbericht

Benkel, A., Meinke, I. (2008): MUSTOK MUSE OSTSEE (03KIS052) Variation von sturmfluterzeugenden Tiefdruckgebieten oder Sturmflutwetterlagen, Abschlussbericht 1.2.
Abschlussbericht

Bork, I. und Müller-Navarra, S.H. (2009): MUSTOK MUSE OSTSEE (03KIS052) Simulation und Analyse extremer Sturmfluten an der Deutschen Ostseeküste, Abschlussbericht 1.3.
Abschlussbericht

Mudersbach, C. und Jensen J. (2009): MUSTOK MUSE OSTSEE (03KIS052) Statistische Extremwertanalyse von Wasserständen an der Deutschen Ostseeküste, Abschlussbericht 1.4.
Abschlussbericht

Schlamkow, C. und Fröhle, P. (2009): MUSTOK SEBOK B (03KIS053) Entwicklung von Methoden zur Bestimmung maßgebender hydrodynamischer Bemessungsparameter für Küstenschutzanlagen an der Ostsee, Abschlussbericht 3.1.
Abschlussbericht

Ganske, A.; Rosenhagen, G. und Schmidt, H. (2007): MUSTOK SEBOK A (03KIS053) Windfelder für SEBOK, Abschlussbericht 2.1.
Abschlussbericht

Bruss, G.; Jimenez, N.; Eiben, H. und Mayerle R. (2009): MUSTOK SEBOK A (03KIS053) Entwicklung von Methoden zur Bestimmung maßgeblicher Bemessungsparameter für Küstenschutzanlagen an der deutschen Ostseeküste, Abschlussbericht 2.2.
Abschlussbericht

Jensen, J.; Schmitz, R., Benkel, A., Meinke, I.; von Storch, H.; Ganske, A.; Rosenhagen, G., Schmidt, H.; Bork, I.; Müller-Navarra, S.H.; Mudersbach, C.; Bruss, G.; Jimenez, N.; Eiben, H.; Mayerle, R.; Schlamkow, C.; Fröhle P. und Perlet, I. (2009): Die Küste, 74 MUSTOK.
Publikation

Acronym: MUSE Ostsee
Titel: Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmhochwasserständen mit sehr geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten an der Deutschen Ostseeküste
Fördernummer: 03 KIS 052
Laufzeit: 01.07.2005 - 30.09.2008
Inhaltsangabe: Das Ziel des Teilvorhabens MUSE Ostsee im Verbundprojekt MUSTOK ist die Abschätzung physikalisch höchstmöglicher Sturmflutwasserstände an der Deutschen Ostseeküste und die Ermittlung der zugehörigen Eintrittswahrscheinlichkeit.
Bei der Bearbeitung sind zunächst die Kriterien für die Entstehung von Sturmhochwasserständen an der Deutschen Ostseeküste zu definieren, was aufgrund der Struktur der Ostsee (semi-closed sea) zu komplexen Wettersituationen führt. Der DWD wird mit Hilfe atmosphärischer Modelle physikalisch konsistente Sturmflutwetterlagen simulieren. Das GKSS wird die Zugbahnen der Sturmzyklonen physikalisch konsistent variieren, um somit auch besondere Effekte der Ostsee (Sturmhochwasser durch Schwingungen der Wassermassen) zu erfassen. Das BSH wird mit Hilfe des operationellen Wasserstandsvorhersagemodells Wasserstand und Strömung berechnen. Die statistische Einordnung dieser Daten und der beobachteten Daten obliegt der fwu, der aufgrund der besonderen Datenstruktur eine besondere Bedeutung zukommt.
Die Ergebnisse sind im Hinblick auf aktuelle Fragestellungen zu einer möglichen Klimaänderung und den Schadenspotenzialen in gefährdeten Bereichen zu verwerten.
Schlüsselwörter: MUSTOK
Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jensen