Beendete Projekte

MERK

Acronym: MERK
Titel: Mikroskalige Evaluation der Risiken in überflutungsgefährdeten Küsten
Fördernummer: KFKI068, 03KIS014
Laufzeit: 31.12.1999 - 31.12.2003
Inhaltsangabe: Ziel dieses Projektes ist ein Instrumentarium zur mikroskaligen Evaluation des Risikos überflutungsgefährdeter Küstenniederungen (MERK), insbesondere im Hinblick auf die erwarteten Klimaänderungen und deren mögliche negative Folgen (Meeresspiegelanstieg und in deren Konsequenz erhöhte Sturmflutwasserstände) für die Sicherheit der Bewohner der deutschen Küstenniederungen. Aufbauend auf eine GIS-gestützte mikroskalige Ermittlung des Schadenspotentiales und eine Abschätzung der Schadenshäufigkeit für vier Testgebiete an der Nord- und Ostseeküste soll eine Beurteilung des Risikos für den jetzigen Zustand sowie für vorgegebene hydrologische Szenarien durchgeführt werden. Diese normierten Beurteilungen können dann als Grundlage für eine verbesserte (objektive) Abwägung des Küstenschutzes mit anderen Belangen im Küstenbereich dienen.
Schlüsselwörter: Meeresregionen
Kontakt:

Prof. Dr. Horst Sterr

Publikationen:

Markau, H-J.; Germer, H. (2003): Die Vulnerabilitätsanalysen in sturmflutgefährdeten Küstenniederungen. KFKI-Projekt 68.
Publikation

Markau, H-J.; Reese, S. (2003): Naturgefahren und Risikobetrachtung im schleswig-holsteinischen Küstenraum - KFKI-Projekt 68.
Publikation

Markau, H-J.; Reese, S.; Sterr, H. (2003): Abschlußbericht 2002 - MERK - Mikroskalige Evaluation der Risiken in überflutungsgefährdeten Küstenniederungen.
Abschlußbericht

Markau, H-J.; Reese, S.; Sterr, H. (2001): MERK - Mikroskalige Evaluation der Risiken in überflutungsgefährdeten Küstenniederungen. Zwischenbericht.
Zwischenbericht