Beendete Projekte

NOKIS++

Das Verbundvorhaben NOKIS++ Informations-Infrastrukturen für Nord- und Ostseeküste als Beitrag zu einem Integrierten Küstenzonenmanagement mit den beiden Teilprojekten:
  • Informations-Infrastrukturen für ein Integriertes Küsteningenieurwesen (Antragsteller BAW)
  • Informations-Infrastrukturen für einen Integrierten Küstengewässerschutz (Antragsteller LLUR)
ist im Zeitraum 01.09.2004- 31.10.2008 unter den Förderkennzeichen 03KIS049 und 03F0412B vom BMBF durch den Projektträger Jülich gefördert worden.

Die Projektbegleitende Gruppe bestand aus Vertretern folgender Behörden und Einrichtungen: HPA, ALR Kiel, BSH, MLUR, DWD, UBA, NLWKN, StAUN

Die Ergebnisse sind Bestandteil des KFKI Projektes Marine Daten-Infrastruktur Deutschland und bilden eine Grundlage des Fachportals MDI-DE.

Acronym: NOKIS++
Titel: Informations-Infrastrukturen für Nord- und Ostseeküste als Beitrag zu einem Integrierten Küstenzonenmanagement
Fördernummer: 03KIS049
Laufzeit: 01.05.2004 - 30.04.2008
Inhaltsangabe: Mit NOKIS++ wird eine Informations-Infrastruktur aufgebaut, die auf weitere Themenschwerpunkte in der Küstenregion übertragbar ist und folgende Prinzipien verfolgt: ISO-konforme Metadaten-Profile zur Dokumentation von Daten, Modellen und Szenarien, Schnittstellen im Datenmanagement der beteiligten Dienststellen zum Zugriff auf Datenbestände, ISO-konforme Web-Services für Routineaufgaben, Thesaurus und Gazetteer zur interdisziplinären Nutzung vorhandener Informationsquellen.
Es werden die technischen Voraussetzungen für eine integrierte Küstenhydrographie geschaffen und ein Planungstool für die synoptische Vermessung der Deutschen Küstengewässer aufgebaut. Mit den erforderlichen Preview-Möglichkeiten für Daten werden auch Visualisierungsmethoden für digitale Atlanten realisiert, aus denen Präsentationsformen für Ergebnisse aus numerischen Modelluntersuchungen sowie für Fernerkundungsdaten entwickelt werden.NOKIS++ führt vorhandene sektorale, verteilte und heterogene Informationsquellen durch eine standardisierte Informations-Infrastruktur nach ISO zusammen und stellt damit wichtige Komponenten für ein funktionierendes IKZM mit Schnittstellen zu geoMIS.Bund und UDK bereit.
Kontakt:

Dr.-Ing. Rainer Lehfeldt

Publikationen:

Lehfeldt, R., Reimers, H.-C.: Abschlussbericht Nokis++ (03KIS049 und 03F0412B) Informations-Infrastrukturen für ein Integriertes Küsteningenieurwesen, 2008.
Abschlussbericht

Acronym: NOKIS++ A
Titel:
Fördernummer: 03 KIS 049
Laufzeit: 01.09.2004 - 31.10.2008
Inhaltsangabe: Mit dem Nord-Ostsee-Küsten-Informations-System NOKIS ist eine standardisierte Dokumentation von Daten und Informationen aus der Küstenzone aufgebaut worden. Diese Informationsbasis soll verbreitert und die Funktionalität des NOKIS-Portals http://nokis.baw.de um standardisierte, netzbasierte Software-Werkzeuge erweitert werden. Dabei werden Anforderungen aufgegriffen, die während der Laufzeit von NOKIS aus dem Kreis der Nutzergemeinde formuliert wurden. Die konzeptionelle und technologische Weiterentwicklung von NOKIS beinhaltet die dynamische Einbindung weiterer Metadaten-Profile und die Implementierung von Web-basierten Methoden auf dem vorhandenen NOKIS Web-Portal. So können die Zusammenarbeit zwischen Küstenschutz, Wasserwirtschaft, Naturschutz und Verkehrswasserbau sowie der Informationsaustausch mit Forschungseinrichtungen weiter intensiviert und die erforderliche Öffentlichkeitsarbeit unterstützt werden. Die dazu nötige Informations-Infrastruktur beruht weitgehend auf Standardisierungen des Datenaustauschs und der Datenbearbeitung. Bestehende Strukturen, Systeme und Ressourcen in den jeweiligen Dienststellen sollen dabei gezielt eingesetzt, sinnvoll ergänzt und weiterentwickelt werden. Mit Hilfe von Web-Services, die von Metadaten gesteuert werden, soll der Informationsfluss im Rahmen interdisziplinärer Zusammenarbeit optimiert werden. Der Nutzen des gemeinsamen NOKIS-Portals liegt darin, über einen interdisziplinären virtuellen Metadatenbestand, der wesentliche Datenanbieter und Informationsquellen aus der Küstenzone repräsentiert, die sektorale Sicht von Fachinformationssystemen zu überwinden und Daten mit Kontext gezielt recherchieren zu können. Die Funktionalität des Portals umfasst praxisnahe Methoden zur wirkungsvollen Unterstützung der Dienststellen bei ihrer Aufgabenerfüllung. Stichwörter Bathymetrie, Datenmanagement, Gewässerkunde, GIS, Hydrografie, IKZM, ISO 19115, ISO 19119, Küstenforschung, Metadaten, Metadaten Informationssystem, Meteorologie, Methoden, Methodologie, Modell, Modellierung, NOKIS, Nordsee, Ostsee, Ozeanographie, Sedimentologie, WEB-Services, Zeitreihen Keywords bathymetry, data management, hydrology, GIS, hydrography, ICZM, ISO 19115, ISO 19119, coastal research, metadata, metadata information system, meteorology, methods, methodology, model, modeling, NOKIS, North Sea, Baltic Sea, oceanography, sedimentology, WEB Services, timeseries Projektziele
- der Aufbau einer Integrierten Deutschen Küstenhydrographie unter Nutzung der erweiterten ISO19115 Metadaten-Profile von NOKIS,
- die Zusammenführung heterogener Metadatenbestände aus existierenden Datenbanken zu einer Integrierten Küstengewässerkunde,
- die Integration weiterer Softwaremethoden in eine NOKIS- Methodenbank für die Koordinierung von Mess- und Beobachtungsaufgaben, die Analyse und Bereitstellung der Daten zur Bewertung und Entscheidungsfindung und
- die Bereitstellung dieser Dienste als ISO19119-konforme Web-Services.
Schlüsselwörter: Informations-Infrastrukturen, Nordsee, Ostsee
Kontakt:

Dr.-Ing. Rainer Lehfeldt

Publikationen:

Heidmann C. (2005) : NOKIS: Managing knowledge using metadata. PIANC, 120 (6) pp 48-49
Journal E 28 285

Heidmann, C.; Lehfeldt, R. (2005) : NOKIS - Plattform für Integriertes Küstenzonenmanagement. Hansa, 142 (4) 51-53
Journal E 35 123

Lehfeldt, R. (2006) : NOKIS++ (03KIS049) 2. Zwischenbericht Informations-Infrastrukturen für Nord- und Ostseeküste als Beitrag zu einem Integrierten Küstenzonenmanagement - Zwischenbericht 2 Teilprojekte A und B.
Zwischenbericht