Beendete Projekte

MUSE

Das Projekt MUSE wurde in der Zeit von 2002-2005 vom BMBF gefördert.


Acronym: MUSE
Titel: Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten an der Deutschen Nordseeküste
Fördernummer: KFKI078, 03KIS039A, 03KIS039B, 03KIS039C
Laufzeit: 01.07.2002 - 30.06.2005
Inhaltsangabe: Das Ziel des Vorhabens ist die Berechnung von physikalisch möglichen Wetterlagen bzw. Windfeldern am DWD und die Zuordnung von Windstauberechnungen mit Vorhersagemodellen des BSH sowie die Einordnung dieser Ergebnisse mit statistischen Verfahren hinsichtlich einer verbesserten Abschätzung von Eintrittswahrscheinlichkeiten durch die fwu.
Die Untersuchungen des BSH (Unterauftrag) werden mit zwei operationellen Vorhersagemodellen (2- und 3-dimensionale Modelle) durchgeführt. Die erforderlichen physikalisch konsistenten Wetterlagen werden mit einem entsprechenden Vorhersagemodell des DWD (Unterauftrag) ermittelt. Auf der Basis von Sensitivitätsstudien werden anschießend an der fwu Verfahren zur verbesserten Abschätzung von Eintrittswahrscheinlichkeiten für Sturmflutereignisse entwickelt und die modellierten mit den beobachteten Sturmfluten in Datensätzen verknüpft und kritisch bewertet.
Das Untersuchungsgebiet ist die Nordsee, insbesondere die Deutsche Bucht mit ausgewählten Küstenabschnitten bzw. Pegeln. Die Ergebnisse sind im Hinblick auf aktuelle Fragestellungen zu einer möglichen Klimaänderung und den Schadenspotenzialen in gefährdeten Bereichen (sozio-ökonomische Aspekte) zu verwerten.
Schlüsselwörter: Extremereignisse, Klimasimulation, Pegel, Statistik, Sturmflut, Wahrscheinlichkeit, Meeresregion, Nordsee, Meeresregionen
Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jensen

Publikationen:

Jensen, J. (2003) : 2. Zwischenbericht MUSE (03KIS039) Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit sehr geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten.
Zwischenbericht

Jensen, J. (2003) : 1. Zwischenbericht MUSE (03KIS039) Modellsgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit sehr geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten.
Zwischenbericht

Jensen, J. (2003) : 2. Zwischenbericht MUSE (03KIS039) Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit sehr geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten.
Zwischenbericht

Jensen, J. (2006) : Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten an der Deutschen Nordseeküste - Abschlussbericht Teil A - Einführung.
Abschlussbericht

Jensen, J. (2003) : Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit sehr geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten (MUSE) Anlage 2.ZB.
Publikation

Jensen, J.; Mudersbach, Ch. (2006) : Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten an der Deutschen Nordseeküste - Abschlussbericht Teil D - Statistisch-probalistische Extremwertanalyse
Abschlussbericht

Koziar, Ch.; Renner, V. (2006) : Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten an der Deutschen Nordseeküste - Abschlussbericht Teil B - Numerische Berechung physikalisch konsistenter Wetterlagen mit Atmosphärenmodellen.
Abschlussbericht

Müller-Navarra, S. (2005): Neues aus der Sturmflutforschung. Meeresumwelt-Symposium, 2005 91-93
Publikation

Kuepper, M.; Müller-Navarra, S.; Bork, I.; Koziar, C.; Renner, V.; Jensen, J. (2003): Modellgestützte Untersuchungen zu Sturmfluten mit sehr geringen Eintrittswahrscheinlichkeiten an der deutschen Nordseeküste. Die Küste, Heft 71. E 35 518
Publikation

Jensen, J. (2005): Vorauswahl von Sturmflut-Wetterlagen; Zwischenbericht E 35 145 Lit.
Zwischenbericht

Kuepper, M.; Müller-Navarra, S.; Bork, I.; Koziar, C.; Renner, V.; Jensen, J. (2006): Modellstudien zur Sturmflut und zum Hamburg-Orkan 1962. E 35 485
Publikation