Projekte

EasyGSH-DB

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds (mFUND) anwendungsorientierte Forschungsvorhaben, die auf eine breite Nutzung und intelligente Vernetzung von Daten aus dem Ressortbereich des BMVI in innovativen und fortschrittlichen Anwendungen abzielen.

Das Verbundprojekt EasyGSH-DB - Erstellung anwendungsorientierter synoptischer Referenzdaten zur Geomorphologie, Sedimentologie und Hydrodynamik in der Deutschen Bucht wird in der Zeit 01.02.2017 -31.12.2019 unter den Förderkennzeichen 03F0759 A - D vom BMVI durch den Projektträger mFUND (VDI/VDE Innovation + Technik GmbH) gefördert.

Acronym: EasyGSH-DB
Titel: Erstellung anwendungsorientierter synoptischer Referenzdaten zur Geomorphologie, Sedimentologie und Hydrodynamik in der Deutschen Bucht
Fördernummer: 19F2004A-D
Laufzeit: 31.01.2017 - 31.12.2019
Inhaltsangabe: Das Küstengebiet der Deutschen Bucht ist gekennzeichnet durch eine vielgestaltige Formation von Inseln, Wattgebieten, Prielen und Ästuarmündungen. Dadurch finden hier komplexe, nichtlineare Umformungen der Tide- und Seegangsprozesse von der freien Nordsee bis an die Küste und in die Ästuare hinein statt. Insbesondere für die seit 2008 geltende Meeresstrategierahmenrichtlinie (MSRL) sind hier umfangreiche Daten zu hydrographischen und hydrologischen Veränderungen bereitzustellen. Qualitätsgesicherte Daten für natürliche Prozessketten werden systematisch als Referenzdatensätze in einem digitalen Katalog erfasst und in Fachportalen veröffentlicht.
Ziel dieses Projektes ist es, aus den sektoralen, verteilt vorliegenden heterogenen behördlichen Datenbe-ständen flächendeckende, harmonisierte und qualitätsgesicherte Datensätze zur Geomorphologie, Sedi-mentologie und Hydrodynamik in der Deutschen Bucht für eine Zeitspanne von zunächst 20 Jahren (1996 – 2015) als Hindcast zu erstellen. Mit diesen werden datenübergreifende Analysen zu Fragen der Salz- und Sedimentdynamik generiert. Diese sollen einem breiten Kreis von Anwendern aus Forschung, Verwaltungen, der maritimen Wirtschaft, Trägern öffentlicher Belange sowie als Grundlage zur Berichtspflicht im Rahmen geltender EU-Rahmenrichtlinien über etablierte Internet-Portale im Geschäftsbereich des BMVI zur Verfügung gestellt werden.
Durch eine frühzeitige Bedarfsanalyse und projektbegleitende Abstimmung von Produktideen mit den Stakeholdern wird durch einen umfangreichen Partizipationsprozess die Praxisrelevanz und Nützlichkeit der angestrebten und entwickelten Produkte sichergestellt.
Schlüsselwörter: EasyGSH-DB, Marine Daten-Infrastruktur Deutschland, Wasser, Informationssystem, Geomorphologie, Sedimentologie, Hydrodynamik, Küstengewässer, Wattenmeer, Wasserstand, Strömung, Seegang, Sediment, Deutsche Bucht
Kontakt:

Dr.-Ing. Andreas Plüß

Acronym: EasyGSH_Boden
Titel: Aufbereitung, Analyse und Bereitstellung geomorphologischer Datenbestände der Deutschen Bucht
Fördernummer: 19F2004C
Laufzeit: 31.01.2017 - 31.12.2019
Inhaltsangabe: „Qualitätsgesicherte Bodendaten“: Die Bedeutung von Daten und Informationen über den Gewässerboden ist in den letzten Jahrzehnten stetig gewachsen. Sie werden insbesondere von der maritimen Wirtschaft, von Planungsbüros, Ökologen, aber auch von Bundes- und Landes-Bbehörden zur Erfüllung ihrer Aufgaben angefragt. Die bei Bundesbehörden und Verwaltungen vorhandenen Seevermessungsdaten und sedimentologischen Daten (Sedimentproben und Seiten sicht-sonaraufnahmen bzw. -kartierungen) sollen zu einem qualitätsgesicherten datenbankbasierten Simulationsmodell der Gewässerbodenoberfläche der Deutschen Bucht zusammengeführt werden. Auf diesen Daten und datenbasierten Modellen können anschließend konsistente flächendeckende sedimentologische und geomorphologische Basisprodukte, wie z. B. jährliche Bathymetrien, erstellt werden.

„Analyse der Bodendaten und Ableitung von Produkten“: Dieses Teilziel fokussiert sich auf die Ableitung von zum Teil komplexen geomorphologischen Produkten (Tiefendifferenzen, Hypsometrien, Animationen, Karten von Sedimenteigenschaften). Zudem sollen Methoden zur räumlichen Interpolation von Korngrößenverteilungen in Abhängigkeit der Meeresbodenfazies und des hydrodynamischen Systems verbessert, durchgeführt und die Ergebnisse als Produkte angeboten werden. Exemplarisch soll geprüft werden, inwieweit durch die Kombination morphologischer Zeitreihen eine zeitvariante Oberflächensedimentverteilung berechnet werden kann. Durch konzeptionelle Analysen sollen des Weiteren Zusammenhänge von Bodendaten und Ergebnissen der HN-Modellierung erfasst werden. Die Ergebnisse sind Klassifizierungen und Beschreibungen der unterschiedlichen Meeresbodentypen nach boden-physikalischen, hydro- und sedimentdynamischen Eigenschaften in Form von Karten und Texten sowie der daraus folgenden Funktion als Habitat, Ressource oder Baugrund.

„Datenhaltung und –veröffentlichung“: Die einfache Zugänglichkeit und Recherchier-
barkeit der zusammengetragenen Daten und erstellten Produkte ist eine wesentliche Voraussetzung für die Akzeptanz und Nutzung durch die im Gesamtziel adressierten Zielgruppen. Hierzu werden geeignete Voransichten und Downloadkomponenten entwickelt und in die Infrastruktur der etablierten Internet-Portale im Geschäftsbereich des BMVI integriert.
Schlüsselwörter: EasyGSH-DB, Wasser, Informationssystem, inspireidentifiziert, Meeresregionen
Kontakt:

apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Milbradt